Posts Tagged ‘lesen’

Fertig!

Kleine Zwischenmeldung:

Ich habe mein Juni-Buch fertig, morgen oder übermorgen kommt dann noch die Rezension, aber im Moment kann ich micht dazu durchringen etwas mit ein bisschen mehr Inhalt zu schreiben… 🙂

Advertisements

Schlechtes Gewissen…

Heute wurde glaube ich für meine Eltern mal wieder bestätigt, dass ich ein „Süchtling“ bin. Irgendwann morgens noch ziemlich früh kam eins meiner Bücher, die ich auf amazon bestellt habe. Natürlich habe ich gleich das lesen angefangen und wenn ich einmal anfange will ich ein Buch auch nicht mehr wirklich aufhören, wenn es mir gefällt, dann will ich nur die ganze Geschichte in mich „aufsaugen“. Wenn ich alleine zuhause bin, dann ist das okay, weil ich dann meinen Zeitplan selber bestimmen kann, z.B. selber bestimmen wann gegessen wird. Aber wenn meine Eltern da sind muss ich natürlich Dinge für sie erledigen, wie heute zum Beispiel: ich musste mit meiner Schwestern einkaufen gehen und Wäsche aufhängen und Essen kochen mithelfen. Normalerweise habe ich mit solchen Erledigungen auch keine Probleme, mein Daddy sagt immer „Du bist hier ja nicht in einem Hotel, da kannst du ruhig auch mithelfen im Haushalt!“. Und so schlimm ist es ja nicht, dann setze ich einfach meine Kopfhörer auf und hänge meinen Gedanken nach während ich arbeite. Aber wenn ich gerade dabei bin ein richtig gutes Buch zu lesen, und dann auch noch eins aus meiner Lieblingsreihe, da kriege ich immer die Krise, wenn ich mittendrin aufhören muss um irgendetwas anderes zu erledigen. Und als dann mein Daddy von der Arbeit heimkam habe ich ihn schon ziemlich angeschnauzt als er mit mir reden wollte, dabei war es wohl nur ein einfaches „Hallo, bin wieder zuhause und was hast du den ganzen Tag so gemacht?“ kein arg großes oder langes Diskussionsgespräch. Während ich noch gelesen habe hat mir das auch nichts ausgemacht, da hatte ich ja noch meine Geschichte in die ich mich reinstürzen konnte. Aber jetzt da ich nicht mehr lese und meine Eltern gerade Außerhaus sind, kommt schon ein schlechtes Gewissen auf, das kann ich irgendwie manchmal so gar nicht an mir leiden. Wenn ich gerade sehr auf etwas konzentriert bin oder sehr in etwas vertieft bin, dann schnauze ich jeden an, der an mich ran will selbst wenn es nur ein bisschen reden ist, oder fürs Essen runterkommen. Und danach fühl ich mich dann wieder schlecht und wünsch mir dann, dass ich nicht so genervt reagiert hätte…