Posts Tagged ‘Claudia Gray’

Post für mich…

Heute morgen noch vor der Schule angekomen:

Theodor Fontane- Irrungen, Wirrungen , was ich allerdings nicht als ein SuB-Buch zähle, da ich es ja als Schullektüre lese….

Claudia Gray- Stargazer

Vampire Academy5. Spirit Bound- Richelle Mead

welches ich nun gerade lese 🙂

Advertisements

Claudia Gray- Stargazer (Evernight 2)

Orginaltitel:
Verlag:HarperTeen
ISBN: 978-0061284465
Seitenanzahl:352
Ausgabe:Taschenbuch
Preis:7,10€
Erscheinungsjahr:02.2010
Übersetzer:-

Inhalt:

Bianca, born to two vampires, has always been told her destiny is to become one. But she has fallen in love with Lucas, a vampire hunter who infiltrated Evernight Academy, the exclusive vampire boarding school she attends. Bianca will do anything to be with Lucas, even if it means lying to the powerful vampires of Evernight. Her deceit leads her to dig deep into the mysteries of the school, and Bianca discovers that even those she trusts the most have their own dark secrets. When a ghostly force begins attacking Evernight—and targeting Bianca—she learns a shocking truth about her past that will forever change her future.

——————————————————-

Meine Meinung:

Wie schon Teil eins lässt sich auch Teil zwei einfach und flüssig lesen.

Von Biancas Entwicklung bin ich nicht sehr begeistert. Sie ist nun eindeutig nicht mehr schüchtern, allerdings entwickelt sie sich in diesem Buch nicht wirklich, es scheint mir einfach als hätte sie einen ganz neuen Charakter. Mir scheint es so als würde sie in diesem Buch allerdings nur rumjammern. Bianca ist mir auch etwas zu Ja-sagerisch, sie widerspricht ihren Eltern kaum, und gibt fast alles (selbst ihre Identität als Vampir) für Lucas auf, und bekommt dafür aber fast nichts zurück, was wiederum nicht wirklich zu ihrem „neuen Charakter“ passt.

Man findet etwas mehr um die Umstände von ihrer Geburt heraus, was jetzt aber nicht so die Schocker waren, man konnte es zwar nicht wirklich erahnen, aber es waren nun auch nicht DIE großen Geheimnisse…

Ihre Beziehung mit Lucas, entwickelt sich etwas, aber auch wieder nicht. Einerseits setzt sich Lucas nun etwas mehr mit dem Umstand auseinander, dass Bianca ein Vampir ist. Andererseits ist ihre Beziehung nach Lucas Erkenntnis, dass er Bianca wirklich liebt, nicht wirklich anders als zuvor.

Das wirklich positive am zweiten Band ist der große Einblick den man von Balthasar erhält. Man erfährt hier wirklich einiges von ihm, und er wird einem wirklich immer sympathischer. Seine Schwester allerdings ist viel zu eindimensional, und hat dementsprechend auch einen schlechten Einfluss auf Balthasars Charakter. Zum Ende hin wirkt Balty etwas blass, und weinerlich, oder besser gesagt etwas seelisch demoliert wenn er in den gleichen Szenen wie seine Schwester spielt…..

Allerdings wurden im zweiten Band auch einige Storystränge aufgegriffen, die hoffentlich im dritten Band wieder aufgenommen und beantwortet werden, allein deshalb muss ich mir jetzt dann auch den dritten Band holen. Schon allein aus Neugierde…

Wie zuvor keine Bombe die man sich in ein Sonderegal stellen sollte, aber eine nette Unterhaltung…

Claudia Gray- Evernight

Orginaltitel:
Verlag: HarperTeen
ISBN: 978-0061284441
Seitenanzahl: 352
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 6,47€
Erscheinungsjahr: 02.2009
Übersetzer:-

Inhalt:

An jedem Ort wäre Bianca lieber als an diesem: Das Evernight-Internat ist eine Eliteschule, und die anderen Schüler sind einfach zu perfekt – zu clever, zu schön, zu rücksichtslos. Bianca weiß, dass sie niemals dazugehören wird, und reißt aus. Doch sie soll nicht weit kommen. Noch auf dem Gelände der Schule läuft sie Lucas in die Arme. Der junge Mann ist ebenso ein Einzelgänger wie sie, und er ist anscheinend fest entschlossen, das auch zu bleiben. Bianca merkt sehr schnell, dass es eine besondere Verbindung zwischen ihr und Lucas gibt, eine Anziehungskraft, die jedes normale Maß übersteigt. Doch sie muss auch erkennen, dass Lucas von dunklen Geheimnissen umgeben ist. Von Geheimnissen, die alles in Frage stellen, woran Bianca jemals geglaubt hat …

—————————————————————–

Meine Meinung:

Bei Evernight handelt es sich um einen typischen Jugendroman. Der Schreibstil ist einfach und unterhaltsam gehalten, die Geschichte lässt sich durchgehend flüssig lesen.

Die erste Hälfte verhält sich etwas plätschernd, und läuft so vor sich hin, ab Beginn des „zweiten großen Abschnitts“ des Buches kommt etwas Action und Spannung in den ganzen Storylauf rein.

Der Hauptcharakter aus dessen Perspektive die Geschichte erzählt wird war mir größtenteils sympathisch, allerdings kamen mir Biancas Wechsel zwischen schüchtern und aggressiv doch etwas holprig und unrealistisch vor. Ich kann ihr schnelles „binden“ and Lucas verstehen, da er ja anscheinend auch der einzige Außenseiter neben ihr in der Schule ist. Aber diese große erste Liebe auf den ersten Blick war doch etwas unglaubwürdig und überzogen.

Lucas, war natürlich typischer Raufboldtyp. Der Außenseiter, der gar nicht mit den anderen auskommen will sondern lieber in Kämpfe gerät. Der Streit sucht und sich gegen alle Regeln stellt. Alles in allem typischer Eye-Candy…Allerdings scheint er mir doch etwas zu wenig über Vampire zu wissen, obwohl sie doch seine Feinde sind, (und die Feinde der Black Cross Hunter schon seit einigen Jahrhunderten sind) da kann man sich schon erwarten, dass er ein bisschen mehr über seine Feinde herausgefunden hätte…

Auch hatte ich mir erhofft, dass Gray etwas mehr auf den Konflikt zwischen der Liebe eines Vampirs und eines Black Cross (Vampir Hunter)- Mitglieds eingehen würde, was meiner Meinung nach aber etwas zu kurz kam.

Ebenfalls war mir die erste Hälfte doch stark editiert, ich bezweifle dass Gray die Geschichte wirklich so geschrieben hat…

Der Kontrast zwischen, was im ersten Abschnitt und dem zweiten als „normal“ für Bianca angesehen wird, war mir zu groß und krass gestaltet.

Spoiler!

Es kann ja sein, dass für Bianca das Leben als Vampir als normal erscheint und sie es deshalb nicht wirklich in jedem Satz erwähnt, aber Hinweise auf was sie ist hätte ich mir schon gewünscht. Auch sagt sie in der ersten Hälfte oft, dass es ja so komisch sei, dass die „Evernight Kinder“ so seltsam und so snobbistisch sind. Und dann in der zweiten Hälft? Akzeptiert sie es größtenteils, weil sie ja versteht dass es Vampire sind…. Dadurch erschien mir die erste Hälfte so ein bisschen wie ein Sympathiefänger, damit man Bianca lieb gewinnt, weil sie ja so allein und so ein Außenseiter ist….

Das Ende fand ich etwas unrealistisch und gezwungen…

Spoiler!

Dass die Vampire die Hunter einfach so abziehen lassen, kam irgendwie so rüber als müsste Gray ein Ende schreiben, in dem Bianca zurück nach Evernight geht und die Hunter noch weiter eine Rolle in den folgenden Bücher spielen können….

Fazit:

Eine gute Unterhaltung, an der ich einiges an Spaß hatte. Man kann gut einfach mal abschalten und sich einfach in eine andere Welt fallen lassen. Zwar kein Meisterwerk (bei weitem), aber gut genug dass ich mir den zweiten Band auch kaufen werde.

Die Brieftaube kam

Gestern morgen ist ein neuses Buch angekommen.

Evernight von Claudia Gray

Und noch ein paar andere, die sind aber für meine Mum… 🙂