Archive for Was man so in meinem Zimmer finden könnte…

Mein Pinboard

Alle sagten immer das geht nicht, dann kam jemand der das nicht wußte und hat es einfach gemacht!- unbekannt

Die Frage ist jetzt: Hat er es dann auch geschafft? 😉

Advertisements

Plan B- She Said

Barenaked Ladies- Pinch me

Ha, von diesem Lied habe ich gerade so einen richtigen Ohrwurm..

Nur als Anmekrung „Spirit“ heißt der anime, nicht die Band 🙂

Nickelback- If today was your last day

Dieses Lied ist soooo super. Zur Zeit eines meiner absoluten Lieblingslieder 🙂
Und dieses Video finde ich auch wunderbar, aber irgendwie schaffe ich es nie alle Schriftzüge auf den Jacken zu lesen, eine übersehe ich immer….

Mein Pinboard

Ausdauer wird früher oder später belohnt – meistens aber später. —Wilhelm Busch

Ausdauerlauf war mir schon immer lieber als Sprint… 🙂

PUR- Abenteuerland

Schon seit Jahren eins meiner absoluten Lieblingslieder. Meine Schwester hat es mir mal vor Jahrn vorgespielt, als ich noch ein ganz kleines emyleinchen war, und seitdem läuft es bei mir immer durch den ipod durch. Eines dieser konstant ipod-Lieder.

Mein Pinboard

Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.- Abraham Lincoln

Und ich habe mir gerade vorgenommen heute mal sehr glücklich zu sein … 😀

Memoire der letzten Verlorenen- Marbas

Ohne einen Wunsch zu sterben. Zu wissen, dass man für immer die Augen schließen wird und dabei nichts zu bereuen hat. Ich wusste, sollte ich jemals diese Welt verlassen, dann werde ich auch diesen letzten Gang mit Freude und ohne Wehmut begehen. Dies war immer mein Ziel, mein einziger Wunsch den ich im Leben verfolgte. Das Einzige was ich mein ganzes Leben lang jagte und nie vergas. Alles zu machen oder nichts zu machen, mein Leben in vollen Zügen genießen, sodass ich es nie bereuen würde gelebt zu haben. Nein, ich habe es nie auch nur für möglich erachtet, dass ich in meinem letzten Augenblick dieses Gefühl noch einmal erleben werde. Gesehen habe ich es oft, Menschen, verzweifelt, am Ende, zu Grunde gegangen an einem Gefühl, dass sie nicht mehr loswurden. An einer Krankheit verendet, die wächst und wächst bis sie einen verschlingt. Nie wurde ich auch nur von diesem langsam, dahinschleichenden Tod heimgesucht, bis zum Ende. Denken, Wissen, das war es, ich dachte, wusste, ich würde auch noch meinen letzten Atemzug mit einem Lächeln auf den Lippen vollziehen. Es mit einem Grinsen der Genugtuung und des Wohlbefindens beenden. Aber es kam alles anders. In diesem letzten Einatmen, diesem letzten Augenschließen fühlte ich mehr als ich es je zuvor konnte oder wollte. Es war wie ein Sturm der über mir zusammenbrach und mich verschlang. In diesem letzten Augenblick bereute ich es. Ich bereute, dass ich nun starb und für immer gehen musste. Nur eine Minute mehr, nur eine Sekunde, nur einen kurzen Blick wollte ich noch einmal auf dieses Gesicht erhaschen. In die unendlichen Tiefe dieser Augen schauen. Als sich mein Augenlicht trübte, bereute ich es nie wieder in diese Augen blicken zu können.

Mein Pinboard

Auch Quellen und Brunnen versiegen, wenn man zu oft und zu viel aus ihnen schöpft.- Demosthenes

Also mein Brunnen der Weisheit scheint noch voll zu sein 😀 😀 😀 😀

Hurts- Wonderful Life

Kam heute morgen im Radio, hat mir richtig gut gefallen… *mitsing*

Velile & Safri Duo- Helele

Also wenn schon WM-Lied dann lieber das hier, wenn ich dieses Wakawaka noch einmal hören muss kriege ich noch einen Hörschaden…

Aber Helele finde ich richtig super… Vorallem die Stimme ist so der Hammer… 🙂

Vogelgezwitscher (Mein Pinboard)

Der Tod ist das Ende aller Not.

Das hoffe und wünsche ich mir gerade…

Als ich heute von der Schule heimkam, lag ein kleines Vogelküken direkt vor unserer Haustür, das Küken ist samt Nest herruntergefallen.

Solange wir leben, kämpfen wir, solange wir kämpfen,
ist es ein Zeichen, dass wir nicht unterlegen sind und der gute Geist in uns wohnt.
Und wenn dich der Tod nicht als Sieger antrifft,
soll er dich wenigstens als Kämpfer finden. (Augustinus)

Das Kleine war noch am Leben, hat noch gekämpft. Ich wusste wirklich nicht, was ich denn jetzt tun soll. Habe dann meinen Daddy angerufen, der meinte aber da könne man nichts tun. Der Tierarzt hatte zu und sonst waren Nachbarn auch nicht da, die man um Hilfe hätte bitten können….
Auf den Flügeln der Zeit fliegt die Traurigkeit dahin.(Jean de la Fontaine)

Ich konnte mir das einfach nicht weiter anschauen, wie der Kleine Kerl so verzweifelt mit sich selber und der Welt gerungen hat. Aber ihm helfen konnte ich auch nicht, was tun mit so einem Vögelchen? Selbst helfen, aber wie? Hilfe holen, aber wo? Ich bin gegangen, weil es das einzige war was ich tuen konnte, was ich aushalten konnte. Vom Tod zu reden und dann aber einem Lebewesen zu sehen zu müssen, wie es ums Leben ringt, ist etwas ganz anderes…

Der Tod ist still.

Sonst gab es, auch früh morgens schon, immer fröhliches Vögelgezwitscher über meinem Fenster. Manchmal war es Morgens nervig, aber meistens hat es mir Spaß gemacht einfach nur im Bett zu liegen und dem Zwitschern zuzuhören. Aber jetzt ist alles still und das wird es wohl auch noch für einige Zeit länger bleiben.


Mein Pinboard

Ständig begegnen uns großartigen Chancen, die sich als scheinbar unlösbare Probleme tarnen. – Mark Twain

Na da bin ich dann aber schon sehr vielen „großartigen Chancen“ begegnet… 🙂

« Previous entries