Alltag2

Heute, mal abgesehen von meinem langweiligen Schultag, gab es bei uns eine Art Treffen. Abends gab es eine Veranstaltung in unserer Schule zu Thema „Arabien“, es war eine freiwillige Veranstaltung, was so viel heißt wie großteil der Leute kommt nicht. Da es anscheinend für die ganze Schule offen war (also über 1000 Schüler) habe ich schon mit ein paar gerechnet die kommen werden. Ich war fast schon besorgt, da unsere Bibliothek eher klein ist und wenn sich da mal nur meine Jahrgangstufe treffen soll ist es schon übervoll. Also, war ich schon ein bisschen zurecht beunruhigt, ich meine in einem proppenvollen Raum einen einzigen Mann zu hören kann schwer werden  😉

Aber so war es gar nicht, außer unserem Direktor, unseren zwei „Oberstufenkoordinatorinnen“, einem Lehrer, einer Mutter und zwei Abi- Schülern (die in nicht mal 3 Wochen Abi machen) war nur noch ein Junge aus meinem Jahrgang da (da er sich Bonuspunkte bei seiner Geschichtslehrerin holen wollte) und dann natürlich noch meine Wenigkeit. Eigentlich habe ich erwartet, dass eine meiner Klassenkameradinnen auch kommen würde, weil sie alles was mit dem Nahen Osten zu tun hat total mag und später auch mal irgendwo arbeiten möchte, wo man damit zu tun hat, aber sie ist nicht gekommen…Na ja, somit waren wir eine kleine gemütliche und feine Runde….

Der Vortrag war richtig interessant. Ich hatte zwar mehr eine Art kleine Einführng in Arabien allgemein erwartet und war somit ein bisschen „Informationsüberladen“ als wir doch etwas höheren Stoff zu hören bekamen. Aber es war alles verständlich, und ich weiß jetzt auf jeden Fall mehr als davor 😉 Das Thema war Literatur in Arabien, und das war schon einiges was es da zu wissen gab. Wir haben nur einen kleinen Ausschnitt von Wissen bekommen, aber ich kann mir gut vorstellen das der Professor, der den Vortrag gehalten hat, gut und gerne mehrere Lebensjahre nur damit verbracht hat und das noch einige mehr machen könnte… Literatur und Sprache in Arabien sind unheimlich komplex, zum Beispiel gibt es eine Art wissenschaftliche Sprache in der man als Schriftsteller schreiben sollte, damit das Buch einen gewissen Stellenwert erhält (was natürlich schwer sein kann wenn man autentisch schreiben will)… Da „Einfache“ Erzählungen in Arabien sehr unangesehen sind, wenn man es so nennen möchte… Wenn ich alles erzählen wollte, was ich in diesen zwei Stunden erfahren habe, würde ich wohl morgen noch hier sitzen und über 5 Seiten durchgehend schreiben müssen (von meinem Platz aus sah es so aus als würde der Professor das alles auswendig aufsagen O.o )… Also nur ein kleines Fazit für euch: Allgemein war der Vortrag sehr spannend und interessant, sozusagen mein Highlight des Tages 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: